Die Geschichte unseres Ortes

Die Geschichte des ureingesessenen Geschlechts der Hausener ist wenig geklärt. Im 15. Jahrhundert findet man zu Hausen, wie es früher hiess, die Zehner. 1496 kaufte Hans von Schaffhausen den Sitz. In der Frühzeit des 17. Jahrhundert besass der pfalzneuburgische Hofkammerrat Kaspar Griebel von Stockau das Gut. 1617 verkaufte er den Gutshof an das Hochstift Eichstätt. Sein Vorgänger war Christoph Link aus Schwabach. Ob der Edelsitz sich von der Probstei des Klosters St. Emeran in Regensburg ableitet ist nicht sicher, denn letztere wird seit dem 14. Jahrhundert nicht mehr erwähnt. Das Schloss, auf jedenfall eine kleine Burganlage, stand innerhalb des Dorfes. Spuren sind leider nicht mehr vorhanden.
Ein Auszug aus der Erwähnungsurkunde belegt die lange Geschichte unseres Ortes.

Weiteres